[Produktvorstellung] ASUS Cerberus Gaming Maus

~ Anzeige ~

Über den Club der Produkttester durften wir eine ASUS Cerberus Gaming Maus testen.

Genau das Genre meines Mannes, so dass der Bericht dieses Mal von ihm kommt.

Verarbeitung:

Die Maus ist aus Kunststoff gearbeitet, wobei die Seiten gummiert sind, so dass die Maus eine besseren Griffigkeit hat.

Mit nur 110 Gramm ist die Maus sehr leicht. Das kann ein Vorteil sind, manche Gamer empfinden es eher als schlecht. Die Möglichkeit das Gewicht noch zu verändern gibt es leider nicht.

Das Mausrad ist eine weitere Taste, ordentlich verarbeitet, leicht gängig und für mich am wichtigsten, mit Rasterung. Somit besitzt die Maus 5 aktive Tasten. Sowohl Tasten als auch das Mausrad reagieren recht präzise, die Tasten selbst wirken aber etwas einfach.

Unter der Maus sind 4 kleine Teflon-Füße angebracht, die für bessere Gleitfähigkeit sorgen sollen.


Das Kabel selbst ist mit Textil ummantelt und mit 1,8 Meter recht lang. Das ist sehr positiv. Im Zeitalter wo jeder Hersteller vermeintlich am Kabel spart hat ASUS doch was Annehmbares mitgeliefert.

Auf der Maus ist das Cerberus Logo. Das beleuchtete Logo verändert je Einstellung der DPI die Farbe (rot, grün, blau und violet).

Technik:

Der Sensor hat vier verschiedenen DPI Stufen (500/1000/1500/2500 DPI). Diese kann man mit einem Button in der Mitte der Maus umstellen. Die Lift-off-Distanz, also die Distanz, welche unabsichtliche Maussprünge durch kurzes anheben der Maus verhindern soll, beträgt 1,5 bis 1,8 mm. Die Übertragungsrate beträgt 1000 Hz, was in Ordnung ist. Für mich als Gamer fiel positiv auf das die Maus auf eine automatische Glättung verzichtet. Das mag im Bereich CAD-Anwendungen sehr nützlich sein, im Gamingbereich ist es aber eher störend.

Mich verwunderte, dass es keinen Treiber für die Maus gibt. Auf der offiziellen ASUS Homepage kann man für die Maus nur eine Art Firmenware herunterladen. Daher ist es nicht möglich den Extratasten nach Belieben Makros zuzuweisen.
Der Anschluss erfolgt über USB 2.0 und kommt mit vergoldeten Steckern daher.

Gebrauchstest:

Getestet habe ich die Maus vorrangig bei Rust und Paladins. Aber auch bei Spielen wie HoN (MobA) und Minecraft. Die Maus war sehr präzise und durch die verschiedenen Einstellungen der DPI, also der Mausgeschwindigkeit, individuell anpassbar. Größere Probleme fielen mir nicht auf. Was mir leider fehlt sind programmierbare Tasten.

Ergonomie:

Laut ASUS ist die Maus sowohl für Rechts-, als auch für Linkshänder geeignet sei. Ich muss hier klar sagen, nein das ist nicht so. Zwar habe ich als Rechtshänder keinerlei Probleme gehabt. Ein Linkshänder muss aber die Daumentasten mit dem kleinen Finger betätigen, oder wie hat sich das ASUS gedacht. Nur weil eine Form symmetrisch ist, bedeutet das noch lange nicht das es für beide Händigkeiten gleich gut ist.

Fazit:

Die Maus ist eine günstige Maus, gut geeignet für Gaming-Einsteiger. Sie macht in vielen Bereichen alles richtig. Abstriche muss man nur in den Nice to have-Optionen machen.
Die Maus erfüllt die wichtigen Grundvoraussetzungen und macht sie so zu einer soliden Gamermaus.


Das Testprodukt wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Dankeschön dafür. Unsere Meinung wurde davon allerdings nicht beeinflusst.

One thought on “[Produktvorstellung] ASUS Cerberus Gaming Maus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.