[Produkttest] Miau Katzengras

Ich habe mich sehr gefreut, dass wir als einer von 100 Haushalten ausgewählt worden sind, deren Katzen das Miau Katzengras kennenlernen durften.

Katzengras das war bei uns bisher ein Töpfchen aus dem Zoohandel mit einer Pflanze mit langen Gräsern drin. Diese wurde dann Ruck-Zuck abgefressen (man beisst nämlich mitten in die langen Gräser, so dass diese dann natürlich abfallen).

Deshalb habe ich sehr gestaunt, als mir der Postbote einen großen flachen Karton ins Haus brachte. Schon der Aufdruck zeigte allen, was sich drin befindet. Machte also schon einen richtig guten Eindruck.

Katzengras

Toll dann auch, dass die Pappe oben schon vorperformiert war und sich der oberer Kartonteil so leicht entfernen liess.
Das Gras selbst ist in einer dünnen schwarzen Plastikschale. Ich liess den unteren Kartonteil aber mit drumherum.

Katzengras

Im Angebot wird aber auch ein richtig tolles Holztablett sein, auf dass das Katzengras dann perfekt passt. So ist es nicht nur Katzenparadies, sondern wird zum zusätzlichen Hingucker in der Wohnung.

Es gab zwar den Hinweis, dass man dem Gras einen Tag Ruhe gönnen soll, damit es sich vom Transport erholen kann, aber es sah so gut aus, da durften die Katzen direkt begutachten.

Erst wurde neugierig geschnuppert, dann auch gleich geknabbert.

Nuckli beäugt das Miau Katzengras

Nuckli und Luna beäugen das Miau Katzengras

Schön, dass es so groß ist und es keinen Kampf um den Platz daran gab.

Die Maße des Katzengrases sind 40 x 60 cm. Bei dieser Größe war irgendwo klar, irgendwann liegt eine der Katzen drauf. Es dauerte zwar einige Tage, aber dann lag unsere Luna mittig drauf und genoss die Sonne vor der Balkontür.
Da sie kein Freigänger ist, hat sie das sicher sehr genossen. Und allein dafür würde ich nachkaufen.

Allerdings muss ich gestehen, dass ich unser Gras dann doch schneller als erwartet entsorgen musste. Ich weiß es nicht, denn es roch nicht, aber ich vermute eine der Katzen meinte drauf zu pinkeln, denn plötzlich war ein großer gelber Fleck, von dem es dann auch zu schimmeln anfing. Schade.
Trotzdem bin ich wirklich sehr angetan vom Miau Katzengras. Es ist eine schöne Idee, grad für Katzen, die rein in der Wohnung gehalten werden, ist es ein tolles Produkt zum Wohlfühlen und Geniessen.

Angebaut wird das Katzengras auf großen Freilandflächen und auf Sandboden. Sandböden erhöhen die Qualität, weil hier öfter geschnitten werden muss, als auf Lehmbodenanbau. So wächst das Gras auch dichter und wird auf natürlichem Weg von Unkraut befreit.

Voraussichtlich angeboten wird das Miau Katzengras von März – Oktober, also bis zum Frostbeginn.
Den Winter über müssen die Fellmonsterchen dann also auf ihre Grasliegefresse zum Anknabbern verzichten.

Wer es noch nicht getan hat, sollte nun auch unbedingt zur Anbieterseite klicken, denn ich finde das Startbild dort wirklich sehr gelungen. Die süßen Katzenbilder, den Katzenpfotenabdruck aus Gras, hier wurde einfach viel Liebe in die Gestaltung, und auch ins Produkt, gelegt.

3 comments on “[Produkttest] Miau Katzengras

  1. Ich finde die Idee prima, gerade für Wohnungskatzen sollte man sowas immer anbieten. ICH bin mal sooooo eingefahren mit Katzengras – doof wie ich war, dachte ich, das sei was besonderes und hab meinem Kuglerich welches gekauft. Dann stellte ich fest, dass das bloß Gras ist – dass unsere Freilandkatzen dass dann net nahmen, war auch klar. Schließlich gehen die raus, wenn sie Gras wollen! *hihihihhiih*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.